TERMS OF USE

The General Terms and Conditions hereinafter have been drafted in German language (“Allgemeine Geschäftsbedingungen”), may be reviewed below and are presented to the customer upon conclusion of contract.

Information in accordance with section 5 TMG

R3 – Reliable Realtime Radio Communications GmbH (“R3”)
Bismarckstraße 10-12
10625 Berlin

Represented by Dr. Mathias Bohge and Florian Bonanati

Entry in Handelsregister

Register Number: HRB 168681 B
Register Court: Amtsgericht Berlin (Charlottenburg)

§1 – Offer and Conclusion of Contract

Customer may place an order via the Webshop. An order is placed by placing the desired items in the shopping cart, entering the delivery and payment details, entering an e-mail address, to which R3 will send an acknowledgement of receipt and, later, the order confirmation, confirming the accuracy of the information submitted and finally clicking the “Pay via bank” or the “Pay via invoice ” button.

With the order, the customer makes a binding offer. After the customer has sent the order, R3 sends an e-mail confirming receipt of the order at R3 (acknowledgment of receipt). This acknowledgement of receipt does not constitute acceptance of the offer, but is intended to inform that the order has been received by R3. The purchase contract is concluded when the order is accepted by delivery of the goods or by notification of the delivery. The contract is concluded exclusively in German language.

The customer acknowledges and agrees that contractual declarations (e.g. confirmation emails, amendments to the General Terms and Conditions as well as other notifications) may be sent in text form via email. They are deemed to have been received when they can be retrieved in the email inbox, which was specified by the customer under normal circumstances. However, notifications of the Parties regarding the termination of an agreement have to be made in writing to be valid.

§2 – Delivery time

The customer is informed of the delivery times before submitting his order. In the event of non-R3-related disruptions in the business operations of R3 or its suppliers resulting from an unforeseeable event not caused by R3 or a subcontractor, in particular as a result of strikes, lockouts and force majeure, agreed delivery times shall be extended by the duration of the disruption. The customer may withdraw from the contract if he cannot reasonably be expected to adhere to the contract as a result of the extension of the delivery period.

§3 – Grant of Rights, Ownership

The customer is entitled to use the purchased products in the scope mentioned in the product description and purposes mentioned therein. To this end, R3 grants to the customer, within the scope of the concluded contract and these General Terms and Conditions, a temporary, non-exclusive, non-transferable and limited to the customer right of use of the product and integrated software.

In particular, the customer is not entitled to use the product in any other way as provided for, to modify it, circumvent or lift any usage restrictions or to remove from the product, or duplicate, modify or reverse engineer included software.

§4 – Payment Terms

The payment of the invoices shall be due and payable within 30 days from the customer’s receipt of the invoice solely via SEPA, ACH or international wire transfer to the bank account specified in the invoice. All transaction fees are to be paid by the customer. In the event of the customer’s default of payment, R3 will charge default interest in accordance with the statutory provisions. R3 reserves the right to prove and assert greater damages due to default. Further claims and rights to which R3 may be entitled in this respect shall remain unaffected.

All prices are quoted net of VAT and applicable surcharges.

§5 – Liability and Claims

R3 is liable for acts of wilful intent and gross negligence of R3 and its representatives and negligence causing injury of life, body or health pursuant to applicable mandatory law. Further to that, R3 is only liable according to the Product Liability Act, because of negligent violation of essential duties or in the event of fraudulent concealment of defects or if a condition of the product has been guaranteed. A claim for damages due to negligent violation of cardinal contractual obligations is limited to the predictable damage, typical for the type of contract, if not another case listed in sentence 1 or 2 is applicable. A cardinal contractual obligation according to this section is a material contractual obligation of a Party, the fulfilment of which is prerequisite for enabling the proper fulfilment of the agreement in the first place, and on which the other Party usually relies.

The provisions of the before paragraph are applicable to all damage claims (in particular damages along with performance and damages instead of performance) no matter the legal foundation, in particular caused by defects, violation of contractual obligations, or tortious act. The provisions are also applicable to claims regarding compensation for futile efforts.

Customer is charged with any contributory negligence.

Claims based on defects are time barred after one year.

§6 – Set-off and Retention

Customer may only set-off with undisputed claims or those established as legally binding.

§7 – Final Provisions

Place of performance and exclusive place of jurisdiction for all disputes between the parties shall be Berlin if the customer is a merchant, a legal entity under public law or a special fund under public law. Berlin shall also be the exclusive place of jurisdiction if the customer does not have a general place of jurisdiction in Germany, if the customer, once it has concluded the contract, moves its domicile out of Germany or whose domicile is unknown at the time the lawsuit is filed.

Any modifications and or amendments of offers and these General Terms and Conditions must be made textually.

If any provision of these General Terms and Conditions or part thereof is invalid or becomes invalid at a later time, the validity of the remaining provisions shall remain unaffected. The relevant provision shall be replaced by a provision that as closely as possible reflects the economic purpose of the invalid provision. The foregoing shall apply analogously if any provision has inadvertently been omitted.

Unless expressly agreed otherwise, the legal relationship between R3 and the customer shall be governed by the laws of the Federal Republic of Germany (excluding the 1980 UN Convention on the Internationals Sales of Products)

These Terms and Conditions apply to all R3 Agreements. This also applies to any future business transaction. R3 objects any deviating provisions. Any other but the provisions hereinbefore become valid only with R3 express written approval.

– Status November 2017

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anwendungsbereich

Die folgenden Geschäftsbedingungen finden auf alle Verträge Anwendung, die zwischen und/oder von der R3 – Reliable Realtime Radio Communications GmbH oder einer seinen verbundenen Gesellschaften („R3“) geschlossen werden. R3 betreibt unter der Domain www.echoring.de zu gewerblichen Zwecken eine Website. R3 bietet seinen Kunden auf dieser Website seine Produkte zum Kauf an (zusammen, die „R3 Produkte“).

Die folgenden Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf alle Geschäftsbeziehungen zwischen R3 und seinen Kunden hinsichtlich des Erwerbs und der Nutzung der R3 Produkte.

InformationEn entsprecheND ABSATZ 5 TMG

R3 – Reliable Realtime Radio Communications GmbH
Bismarckstraße 10-12
10625 Berlin

Vertreten durch Dr. Mathias Bohge and Florian Bonanati

Handelsregistereintrag

HRB 168681 B, Amtsgericht Berlin (Charlottenburg)

§1 – Vertragsschluss

Der Kunde hat die Möglichkeit über den Webshop eine Bestellung abzugeben. Bestellt wird, indem der Kunde die gewünschten Artikel in den Warenkorb legt, die Liefer-und Zahlungsdaten eingibt, eine E-Mail-Adresse eingibt, damit R3 per E-Mail eine Eingangsbestätigung für die Bestellung und später auch per E-Mail die Auftragsbestätigung senden kann, die Richtigkeit der Angaben bestätigt und abschließend der Button „Pay via bank“ oder “Pay via invoice” drückt.

Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab. Nachdem der Kunde die Bestellung abgeschickt hat, sendet R3 eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bei R3 bestätigt (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar, sondern soll darüber informieren, dass die Bestellung bei R3 eingegangen ist. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn die Bestellung durch Lieferung der Ware bzw. durch Mitteilung der Auslieferung angenommen wird. Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

Der Kunde erkennt an, dass vertragliche Erklärungen (z.B. Bestätigungsmails, Änderungen dieser Geschäftsbedingungen und andere Nachrichten) in Textform via Email versendet werden können. Sie gelten als zugegangen, wenn sie im vom Kunden angegebenen Posteingang unter normalen Umständen abgerufen werden konnten. Abweichend davon müssen Kündigungserklärungen immer in Schriftform erfolgen, um wirksam zu sein.

§2 – Lieferfristen

Der Kunde hat die Möglichkeit über den Webshop eine Bestellung abzugeben. Bestellt wird, indem der Kunde die gewünschten Artikel in den Warenkorb legt, die Liefer-und Zahlungsdaten eingibt, eine E-Mail-Adresse eingibt, damit R3 per E-Mail eine Eingangsbestätigung für die Bestellung und später auch per E-Mail die Auftragsbestätigung senden kann, die Richtigkeit der Angaben bestätigt und abschließend der Button „Pay via bank“ oder “Pay via invoice” drückt.

§3 – Rechtseinräumung, Eigentum

Der Kunde ist berechtigt, die erworbenen Produkte in dem in der Leistungsbeschreibung genannten Umfang und dort genannten Zwecken zu nutzen. Hierzu gewährt R3 dem Kunden im Umfang des geschlossenen Vertrages und dieser Geschäftsbedingungen ein zeitlich begrenztes, nicht exklusives, nicht übertragbares und auf den Kunden begrenztes Nutzungsrecht an dem Produkt und darin integrierter Software.

Der Kunde ist insbesondere nicht berechtigt, das Produkt anderweitig zu nutzen oder zu verändern, Nutzungsbeschränkungen zu umgehen oder aufzuheben, oder mitgelieferte Software aus dem Produkt herauszulösen, zu vervielfältigen, zu verändern oder zu rekonstruieren (reverse engineering).

§4 – Zahlungsbedingungen

Die jeweiligen Beträge werden 30 Tage nach Zugang der Rechnung fällig und zahlbar ausschließlich via SEPA, ACH oder internationaler Überweisung auf das in der Rechnung bezeichnete Konto. Alle Transaktionskosten und Bankspesen trägt der Kunde. Im Fall des Zahlungsverzugs verlangt R3 Verzugszins im Rahmen der gesetzlichen Regeln. R3 behält sich das Recht vor, einen darüberhinausgehenden Schadensersatz nachzuweisen und zu verlangen. Weitere Rechte von R3 bleiben unberührt.

Preise auf der Rechnung sind stets Nettopreise zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

§5 – Haftung und Mängelansprüche

R3 haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit von R3 oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen sowie bei einer schuldhaft verursachten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet R3 nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten („Kardinalpflichten“) oder soweit R3 einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit des Produkts übernommen hat. Der Schadensersatzanspruch für die schuldhafte Verletzung von Kardinalpflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein anderer der in S. 1 oder 2 aufgeführten Fälle gegeben ist.

Die Regelungen des vorstehenden Absatzes gelten für alle Schadensersatzansprüche (insbesondere für Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung), und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

Ein Mitverschulden des Kunden ist diesem anzurechnen.

Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt ein Jahr.

§6 – Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte

Der Kunde ist zur Aufrechnung nur mit solchen Forderungen berechtigt, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

§7 – Schlussbestimmungen

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten unten den Parteien ist Berlin, solange der Kunde Unternehmer ist, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Berlin soll auch ausschließlicher Gerichtstand sein, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, wenn der Kunde seinen Sitz nach Abschluss der Vereinbarung aus Deutschland heraus verlegt hat oder wenn der Sitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

Änderungen und Ergänzungen von Angeboten oder dieser Bedingungen sind in Textform zu vereinbaren.

Sofern und soweit eine der Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam ist oder später unwirksam wird, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die betroffene Bestimmung soll durch eine Bestimmung ersetzt werden, die dem wirtschaftlichen Ziel der betroffenen Bestimmung am nächsten kommt. Dasselbe gilt analog, sofern eine Regelung versehentlich nicht berücksichtigt wurde.

Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, gilt hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung deutschen Rechts (unter Ausschluss des UN-Kaufrechts).

Für Verträge mit R3 gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen. Dies gilt auch für zukünftige Geschäfte. Abweichenden Regelungen wird widersprochen. Andere als die hierin enthaltenen Regelungen werden nur mit ausdrücklicher schriftlichen Anerkennung durch R3 wirksam.

– Stand November 2017

Questions?

Please do not hesitate to ask us, using phone, email, or the form below.